top of page
AdaptingLogo_png1 (1).png

Unser Blog - time to adapt - 

Spannende News zu Themen wie Digitalisierung, Technische Gebäudeausrüstung, Elektroplanung, BIM und vielen mehr.

DSC01362.JPG

Was ist BIM?

Aktualisiert: 17. März 2023


In diesem Beitrag erklären wir dir was das Building Information Modeling ist, wie es funktioniert und diskutieren die Vor- und Nachteile. Fakt ist, BIM wird zukünftig die Bauchbranche revolutionieren und das digitale Bauen vorantreiben.


Was ist BIM?

BIM ist der Digitalisierungsfortschritt in der Baubranche. Durch das Building Information Modeling, oder auch auf Deutsch der Bauwerksdatenmodellierung, lassen sich neue Lösungen für die Gebäudetechnik finden. Aufgrund der neuen Methode zur Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden, kann ein gemeinsames Arbeiten am Projekt aller Baubeteiligten ermöglicht werden. Mittels der BIM Methode wird die Grundlage für einen stetigen und unkomplizierten Austausch gelegt.

Quelle Architektur IFC-Modell: Eßmann | Gärtner | Nieper | Architekten

Quelle Elektro IFC-Modell: AdaptING GmbH



Wie funktioniert BIM?


Vornweg > BIM funktioniert nur gemeinsam! <

Digitale Prozesse ohne eine gute und transparente Kommunikation erhöhen die Komplexität und das ohne großen Mehrwert.


Das 3D Modell des Gebäudes oder der Liegenschaft ist bei BIM nur der Anfang.

Ziel ist es vor Baubeginn ein nahezu vollständiges Abbild (As-planned-Modell) der Planung zu erstellen. Dieses 3D Modell wird mit vielen hilfreichen Informationen (Attributen) angereichert, und im Verlauf der Planung weiter verfeinert. Jede Planungsdisziplin erstellt ihr eigenes, auf die Bedürfnisse angepasstes BIM-Modell. Diese Modelle werden in regelmäßigen Abständen koordiniert und zusammengefügt.


Dabei können nicht nur geometrische Daten berücksichtigt werden, sondern auch Kosteninformationen und Materialangaben festgehalten werden. Dadurch werden Analysen, Visualisierungen und weiterführende Planungen ermöglicht. Das besondere bei der BIM Methode ist die gleichzeitige Verfügbarkeit der Informationen für alle Baubeteiligten. Kosten, Termine, und Detailspläne werden aus den Modellen abgeleitet und stellen so zu jedem Zeitpunkt den aktuellen Planungs- bzw. Bautenstand dar. Die Visualisierung von Konflikten oder die einfache Darstellung von Details ermöglicht schnelle Entscheidungen und optimiert den Bauprozess.


Das As-planned-Modell wird im Bauprozess weiter mit Informationen und Details angereichert und so zum As-build-Modell. Dieses Modell stellt eine digitale Kopie der Realität dar und wird auch digitaler Zwilling genannt. Ein solches Modell kann als Abrechnungsgrundlage neue Wege einer transparenten Kostenaufschlüsselung ermöglichen. Zudem kann dieses Modell nach Fertigstellung dem Facility Management dienen, um den Betrieb des Gebäudes zu optimieren.



Vorteile und Nachteile von BIM


Durch die digitale Vernetzung kann die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Planungs- und Bauinstanzen um einiges optimiert werden. So können Projektphasen effizienter geplant werden und Zeit im Planungsprozess wird eingespart.


Außerdem wird im Zuge der BIM Methode eine starke Kostensenkung wahrgenommen. Das ist durch ein ausgeprägtes Kollisionsmanagement und die Verhinderung von außerplanmäßigen Änderungen möglich. Denn aufgrund der besseren Modellierung durch die 3D-Möglichkeit wird die Fehlerquote deutlich gesenkt.


Andererseits verlangt das Building Information Modeling auch eine entsprechende Weiterbildung bzw. Schulung, die aber als langfristige Investition angesehen werden kann.


Überblick


+ bessere Visualisierung

+ Zeitersparnis

+ Kostensenkung

+ höhere Planungssicherheit

+ bessere Kollaboration im Projektteam

+ verbesserter Gebäudebetrieb


- Weiterbildungskosten

- Softwarekosten


Die Vorteile überwiegen deutlich, doch wie so oft ist aller Anfang schwer. Neue Prozesse, neue Wege bedeuten ein Umdenken der Branche. Hier sind vor allem Fehlertoleranz und ein gutes Zeitmanagement zur Erprobung des BIM-Prozesses notwendig. Einmal damit begonnen möchte man jedoch nie wieder anders bauen.



Ausblick


BIM ist eine digitalisierte Methode für den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes. Von der Planung über den Bau hinzu der Bewirtschaftung und letztendlich einem nachhaltigen Recycling von Gebäuden. Die Zukunft in der Bauchbranche soll zunehmend von Nachhaltigkeit und Effizienz geprägt sein. Mittels der BIM Methode können hier die ersten wichtigen Schritte gegangen werden. Der Einsatz von Laserscanning, Bohrrobotern oder komplett autarken Montagerobotern wird die Bauwelt in den kommenden Jahren prägen. Wir freuen uns auf die Zukunft und unterstützen dich gerne bei der Umsetzung eines BIM Prozesses in deinem Projekt.



36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


Impressum        Datenschutz        

Firmensitz:

Leipzig

Registeramt: 

HRB 38928

© Copyright 2024 by AdaptING GmbH

Kontakt:

bottom of page